Workflow Focus stacking mit Hugin

1. Hugin starten

Im Panorama Sticher Benutzeroberfläche = Experte wählen

2. Im Panorama Stitcher

Reiter: Bilder
Bilder hinzufügen


Wenn aus den Bilddateien die Brennweite und der Formfaktor nicht hervorgehen, müssen diese manuell eingegeben werden. Der Wert für die Brennweite bzw. HFOV (horizontal field of view) ist für das Focus-stacking egal (z.B. 8).
Objektivtyp: Gradlinig (Rectilinear).

3. Mit Hugin’s CPFind Kontrollpunkte erstellen

In der Standardeinstellung werden Kontrollpunkte mit „Hugin’s CPFind“ ermittelt. Hier werden jedoch Kontrollpunkte zwischen allen einzelnen Bildern ermittelt.

Da es nicht erforderlich ist, zwischen allen Bildern CPs zu erstellen kann unter Datei-Einstellungen-Kontrollpunkt-Detektoren ein neues Element für cpfind angelgt werden.

Folgenden Argumente können verwendet werden:

–linearmatch –linearmatchlen=1 -o %o %s –fullscale –sieve1width=15 –sieve1height=15 –sieve1size=120

–linearmatchDie zu verarbeitenden Foto sind nicht mehrzeilig angeordnet. Das ist beim Stacking immer der Fall.
–linearmatchlen=1Es werden das aktuelle Foto und das folgende berücksichtigt.
–fullscalecpfind arbeitet mit der vollen Größe der Fotos.
–sieve1width=15Anzahl der Rechtecke (buckets), in die das Foto aufgeteilt wird (horizontal)
–sieve1height=15Anzahl der Rechtecke (buckets), in die das Foto aufgeteilt wird (vertikal)
–sieve1size=120Maximale Anzahl CPs, die je Rechteck (bucket) ermittelt werden.

Weitere Einstellungen haben sich bewährt:

–linearmatch -o %o %s –sieve1width=15 –sieve1height=15 –sieve1size=120

Kein –fullscale, daher schneller, aber evtl. nicht so genau.

–linearmatch -o %o %s –sieve1width=15 –sieve1height=15 –sieve1size=120 –minmatches=10
–sieve2width=10 –sieve2height=10 –sieve2size=1

Liefert mindestes 10 und max 100 CPs (sieve2width * sieve2height * sieve2size).

4. Kontrollpunkte im Reiter Kontrollpunkte prüfen

Ggf. Kontrollpunkte manuell eingeben oder fehlerhafte löschen.

5. Im Reiter Bilder Optimieren

Geometrisch: Ausrichtung (inkrementell, vom Anker beginnend). Berechnen anklicken. Es werden alle einzelnen Fotos anhand der CPs ausgerichtet und in der gleichen Größe „übereinandergelegt“ (aligment).

Auf die Fotometrische Berechnung kann beim Focus-Stacking in der Regel verzichtet werden, da Beleuchtung, Blende, Belichtungszeit, Weißwert etc. sich nicht ändern.

6. Im Reiter Zusammenfügen

Projektion: Gradlinig (Rectilinear)
Bildwinkel: Bildwinkel berechnen
Panorama-Abmessungen: Optimale Größe berechnen
Beschnitt: Beschnittene Bilder anpassen

Panorama-Ausgabe: nichts auswählen.

Umgerechnete Einzelbilder: Mit Belichtungskorrektur, niedriger Dynamikumfang

–> Es werden die einzelnen alignten und in der Belichtung korrigierten Bilder gespeichert. Diese können z.B. mit imfuse oder enfuse weiter verarbeitet werden.

Verbundene Stapel: Vereinigte Belichtungsreihen (jetzt wird auch Fusion: enfuse aktiviert)

Optionen zu enfuse eingegeben: –gray-projector=l-star –exposure-weight=0 –saturation-weight=0 –contrast-weight=1 –hard-mask

Wenn man –gray-projector=l-star weg lässt ist enfuse schneller. Aber mit –gray-projector=l-star ist das Ergebnis besser.

jetzt zusammenfügen

Links

huginhttp://hugin.sourceforge.net/
imfusehttps://github.com/mviereck/microscopy-tools
enfusehttp://enblend.sourceforge.net/ https://sourceforge.net/projects/enblend/

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: